Pilates Kurse online

The Body

 Works

Pilates Kurse online

Pilates

Was ist Pilates?

Pilates ist eine sanfte, aber sehr wirkungsvolle Trainingsmethode für den Körper und auch für den Geist – ein systematisches Körpertraining, erfunden und entwickelt von Joseph H. Pilates. Einzelne Muskelgruppen werden ganz gezielt aktiviert, entspannt oder gedehnt. Die Atmung wird mit den Bewegungen koordiniert.

Pilates Kurs online

Der Fokus der Übungen gilt der Körpermitte, das sind die Bauchmuskulatur, die Rückenmuskulatur und die Gesäßmuskulatur. Die Körpermitte wird beim Trainieren angespannt, man spricht vom aktivierten Powerhouse. Das Training der Tiefenmuskulatur im Becken und in der Taille verbessert die Beweglichkeit. Das Pilates-Training bringt Muskeln und Gelenke wieder in Schwung, ohne sie zu belasten.

Der Kern des Pilates-Trainings ist der Aufbau der Muskulatur in der Körpermitte. Gute Trainer achten während des Trainings auf die stabile Körpermitte. Kampfkunstlehrer nennen das „Kraft aus der Mitte“.
Joseph Pilates bezeichnete die Körpermitte als „Powerhouse„, was im Deutschen so viel wie „Kraftwerk“ oder „Kraftzentrum“ bedeutet.

Alle, die Pilates trainieren, ändern ihre Bewegungs- und Haltungsgewohnheiten. Viele Pilates-Übungen können auch wirkungsvoll während der üblichen Tagesaktivitäten oder bei anderen Sportarten genützt werden. Jeder der Pilates trainiert wirkt größer, aufrechter, gelassener und schlanker!

So aktivierst du dein Powerhouse

Atme durch den Mund aus und ziehe deinen Bauchnabel in Richtung Wirbelsäule.  Dann aktivierst du deinen Beckenboden, indem du alle deine unteren Körperöffnung verschließt und deine Sitzbeinknochen fest zueinander ziehst. Atme ruhig weiter. In Kurzform:

Pilates online Kurs durch die Nase in den seitlichen Brustkorb einatmen, sodass sich die unteren Rippen leicht öffnen

Pilates Kurs online durch den Mund ausatmen, dabei Nabel sanft zur Wirbelsäule ziehen und Beckenboden anspannen 

Pilates lernen online wieder durch die Nase einatmen

Pilates und Gymnastik online durch den Mund ausatmen und Aktivierung verstärken

Pilates Onlinekurse

Powerhouse – Das Kraftzentrum

Die meisten dieser Muskelgruppen unserer Körpermitte werden in unserem modernen Leben – anders als bei Naturvölkern – nicht mehr ausreichend beansprucht. Durch ihre Schwäche verändert sich die natürliche Krümmung der Wirbelsäule, unsere Haltung wird schlecht. Wir sitzen und stehen nicht aufrecht. Verspannungen und chronische Schmerzen sind oft die Folge.

Durch regelmäßiges Pilates-Training werden die Muskeln des Kraftzentrums aufgebaut und erreichen wieder ihre natürliche Leistungsfähigkeit. Das Training verbessert die Nährstoffversorgung und Gesundheit von Muskeln, Nerven, Wirbelkörpern und Bandscheiben ganz entscheidend.

Durch die Konzentration auf das Kraftzentrum schaffte Pilates wieder das Bewusstsein für die eigene Mitte. Der Körper findet seine Balance wieder.

 

Pilates macht schlank

Das Pilates Training ist sehr anspruchsvoll und zielt vor allem auf die Tiefenmuskulatur ab, weshalb es sich auch zum Abnehmen eignet.

Die Muskulatur, vor allem die Rücken- und Bauch-Muskulatur, wird unter Anwendung spezifischer Atemrhythmen gleichzeitig gedehnt und gekräftigt. Das Pilates Training fördert eine gesunde Körperhaltung, stärkt die Tiefenmuskulatur und hilft gleichzeitig bei der Stressbewältigung.

Powerhouse bedeutet bei Pilates so viel wie Kraftwerk und bezeichnet die vier Bauchmuskeln, die das Energiezentrum des Körpers umschließen, die hochkomplexe Struktur des Beckenbodens und die Tiefenmuskulatur der Wirbelsäule. Der für  die Haltung und auch für die Figur wichtigste Bauchmuskel, ist der große Korsettmuskel. Er umfasst, formt und sichert die Taille.

Als Ganzkörperkrafttraining stärkt Pilates die Muskeln, regt den Stoffwechsel und die Durchblutung an. In einer Pilates Stunde verbrennt der Körper rund 300 Kalorien. Pilates hilft somit auch beim Abnehmen.

 

Was ist der Unterschied zwischen Yoga und Pilates?

Die Atmung ist anders: beim Pilates wird gezielt durch die Nase eingeatmet und durch den Mund ausgeatmet. Beim Yoga kommen verschiedene Atemtechniken zum Einsatz, die unterschiedliche Wirkungen auf den Körper haben. Manchmal wird rein durch die Nase geatmet, es wird länger die Luft angehalten oder ganz kurz geatmet. Im Yoga werden die Übungen zudem meist fließend miteinander verbunden.

 

 

Joseph Hubertus Pilates

Nach Jahrzehnten als „Training der Elite“ hat Pilates vor etwa einem Jahrzehnt den Fitness-Mainstream erreicht und ist seitdem stark gewachsen.

Was ist die faszinierende Geschichte hinter den Anfängen von Pilates?

Hier ist ein kurzer Blick auf die Geschichte.

Wie alles begann

Joseph Hubertus Pilates wurde 1883 in Mönchengladbach geboren. Als Kind litt Pilates unter Asthma und anderen Krankheiten. Er wandte sich dem Sport und der Leichtathletik zu, um seine Beschwerden zu bekämpfen. Pilates studierte immer weiter verschiedene Trainingsprogramme, um seine Wissensbasis zu erweitern. Er verliebte sich in das klassische griechische Ideal eines Mannes, der in Körper, Geist und Seele ausgeglichen war. Auf der Grundlage dieses Ideals konzeptionierte Pilates ein eigenes Übungssystem.

 

 

Pilates wurde erwachsen und war nicht mehr das kranke Kind, das er einmal gewesen war, da er ein begeisterter Skifahrer, Taucher, Turner und Boxer wurde.

1912 ging Pilates nach England, wo er als Selbstverteidigungslehrer für Detektive bei Scotland Yard arbeitete. Bei Ausbruch des Ersten Weltkriegs wurde Pilates als „feindlicher Ausländer“ bei anderen deutschen Staatsangehörigen interniert. Während seiner Internierung verfeinerte Pilates seine Ideen und schulte andere Internierte in seinem Übungssystem. Er montierte Federn an Krankenhausbetten, damit bettlägerige Patienten gegen Widerstand trainieren konnten, eine Innovation, die zu seinen späteren Ausrüstungsdesigns führte. Eine Influenza-Epidemie traf 1918 England und tötete Tausende von Menschen, aber kein einziger von Pilates Auszubildenden starb. Dies zeige die Wirksamkeit seines Systems.

Nach seiner Freilassung kehrte Pilates nach Deutschland zurück. Seine Übungsmethode fand in der Tanzgemeinschaft großen Anklang, vor allem durch Rudolf von Laban, der die heute am weitesten verbreitete Form der Tanznotation schuf. Hanya Holm hat viele von Pilates Übungen für ihren Lehrplan für modernen Tanz übernommen und sie sind immer noch Teil der „Holm-Technik“.

Als deutsche Beamte Pilates baten, der Armee sein Fitnesssystem beizubringen, beschloss er, Deutschland endgültig zu verlassen.

Pilates kommt in die USA

1926 wanderte Pilates in die USA aus. Während der Reise traf er Clara Zeuner, die er später heiratete. Pilates und Clara eröffneten ein Fitnessstudio in New York und teilten eine Adresse mit dem New Yorker Ballett.

In den frühen 1960er Jahren konnten Pilates und Clara viele New Yorker Tänzer zu ihren Kunden zählen. George Balanchine studierte „bei Pilates“, wie er es nannte, und lud Pilates ein, seine jungen Ballerina beim New Yorker Ballett zu unterrichten.

Pilates wurde auch außerhalb von New York populär. Wie die New York Herald Tribune 1964 feststellte: „In Tanzkursen in den USA machen täglich Hunderte junger Studenten eine Übung, die sie als „Pilates“ kennen.

Seine Schüler beginnen zu unterrichten

Während Pilates noch lebte, eröffneten zwei seiner Schüler, Carola Trier und Bob Seed, ihre eigenen Studios. Die Tänzerin Trier fand ihren Weg in die USA, indem sie nach ihrer Flucht aus einem Nazi-Lager in Frankreich eine darstellende Schlangenfrau wurde. Pilates half Trier Ende der 1950er Jahre bei der Eröffnung ihres eigenen Studios. Pilates und Clara blieben bis zu ihrem Tod eng mit Trier befreundet.

Pilates bildete bis zu seinem Tod im Jahr 1967 im Alter von 87 Jahren weiterhin Kunden in seinem Studio aus. Als er starb, hinterließ er kein Testament und hatte keine Nachfolge für die Pilates-Arbeit festgelegt.

Trotzdem würde seine Arbeit bleiben und schließlich zu einem großen Teil aufgrund seiner Schützlinge gedeihen, die als „Älteste“ bezeichnet werden.